HowTo - Glamourgirl

Glamourgirl

In diesem HowTo wird für etwas erfahrenere Benutzer ein kompletter Workflow beschrieben um aus einem einfachen Bild ein Glamourgirl entstehen zu lassen. Natürlich führen viele Wege nach Rom und das hier ist nur einer davon, vielleicht sind ja für den ein oder andern ein paar Dinge dabei die auch mal zum nachmachen animieren. Zu jedem Arbeitsschritt ist ein fertiges bild verfügbar, damit man die eigenen Ergebnisse mit denen des HowTo vergleichen kann. Bei Fragen kann man mir auch gerne eine Mail schicken.

Google English
Google French


Ablauf

Schritt 1 - Bild öffnen

girl Okay, wir beginnen mit dem Bild aus dem HowTo zur Farbkorrektur, damit wir eine gute Basis haben. Das Bild erscheint mir an dieser Stelle geeignet für das, was wir damit vorhaben. Ihr könnt euch das Bild downloaden oder wieder ein eigenes nehmen um die folgenden Schritte nachverfolgen zu können. Als allererstes erstellen wir eine Kopie unseres Hintergrundes (Strg+J). So kann man durch Abschalten der Ebenenkopie immer wieder mit dem Original vergleichen und sehen wenn man an einer stelle einen Fehler gemacht hat, oder sich Originalteile wieder zurückkopieren.

Schritt 2 - Basis Korrektur

girl Wir beginnen damit zunächst Unreinheiten, Macken und Bildfehler zu Korrigieren. Dazu beginnen wir mit dem Heilwerkzeug

healtool

Mit einer Vorlage in höherer Auflösung lässt sich hier natürlich wesentlich besser arbeiten, aber für das HowTo sollte das Bild ausreichen. Wir konzentrieren uns zunächst auf die Nase und Stirn Partie und wählen zunächst immer mit gedrückter (ALT) Taste eine Hautfläche in der näheren Umgebung die in Ordnung ist und heilen dann damit die defekte Stelle.

healaction

Im Anschluss daran beginnen wir mit dem Klonstempel

clonestamp

Falten und Augenränder zu glätten. Dies ist eine wesentlich natürlichere Methode, als sie einfach wegzuheilen, dam an die Hautstruktur erhält, und nur die Tiefe vermindert. Der Gesamteindruck bleibt also erhalten. Dazu stellen wir den Stempel mit Größe 8 und Härte 50% auf den Blendenmodus "Aufhellen" mit einer Deckkraft von 15-20%. Wieder wählen wir mit der (ALT) Taste einen helleren Hautbereich in der Umgebung und dann stempeln wir in die eine Korrektur benötigen. Vorzugsweise konzentrieren wir uns zunächst auf die Augenpartie.

cloneaction

Damit hätten wir dann die grundlegenden Korrekturen abgeschlossen und widmen uns nun Bildeinstellungen.

Schritt 3 - Frische Hauttöne

girl Um die Hauttöne zu verbessern bedienen wir uns eines einfachen Tricks. Zunächst einmal ändern wir den Bildmodus auf Lab. Danach erstellen wir uns eine neue Ebene mit (Strg+Shift+N). Wir wählen die neu erstellte Ebene aus und weisen ihr folgendes unter Bildberechnungen zu

Ebene: Hintergrund Kanal: a Modus: Normal

lab_a

Auf die Ebene nun die gleichen Einstellungen noch einmal, allerdings für den zweiten Kanal (b).

lab_b

Damit erhalten wir eine Ebene die in etwa so aussehen sollte.

lab_overlay

Als nächstes setzen wir den Blendmodus für diese Ebene auf weiches Licht und die Deckkraft auf ca. 25%. Damit erreichen wir weiche warme Hauttöne. Allerdings neigt dieser Trick zu einem leichten Rot-/Orangestich, so dass wir in der Ebene als nächstes den Farbton und die Sättigung anpassen. Dazu wählen wir die Ebene an und drücken (Strg+U). Wir wählen in den Kanälen den Rotkanal und ändern in unserem Beispiel die Werte für Farbton auf -8 und Sättigung auf -25.

lab_hue_sat

Nun fügen wir uns noch über [ Ebene -> Ebenenmaske hinzufügen -> Alles maskiert ] eine Maske hinzu und legen dann mit einem weißen Pinsel mit 100% Deckkraft Gesicht, Hände und auch die Harre wieder frei. Das Ergebnis sollte ungefähr so aussehen.

lab_hue_sat

Wenn wir mit den Einstellungen zufrieden sind, reduzieren wir die Ebene mit der darunterliegenden. (Strg+E)
Als letztes stellen wir noch den Bildmodus wieder zurück auf RGB.

Schritt 4 - Etwas mehr Tiefe

girl Nun fügen wir dem Bild noch etwas Tiefe hinzu. Dazu wählen wir unser Bildebene an und wählen über [ Auswahl -> Farbbereich auswählen ] die Lichter.

depth

Von der Auswahl erstellen wir uns mit (Strg+J) eine neue Ebene. Diese stellen wir dann auf den Blendenmodus "Negativ multiplizieren" und verringern die Deckkraft auf 10%. Damit haben wir die hellen Bildbereiche etwas weiter hervorgehoben und dem Bild so etwas mehr Tiefe verliehen. Nun wieder die Ebenen reduzieren (Strg+E).

Schritt 5 - Weiche Haut

girl Weiche, rein wirkende Haut ist das Geheimnis vieler Models. Aber meistens hat auch bei den Damen die Magazine schmücken die Bildbearbeitung ein wenig nachgeholfen. Wir werden nun die Haut in unserem Beispiel etwas aufweichen. Dazu gehen wir wieder über [ Auswahl -> Farbbereich auswählen ] und wählen einen Punkt nahe der Nasenmitte im unteren Bereich an.

softskin_point

Im Anschluss daran stellen wir die Verschwommenheit noch auf 85 und erhalten so in etwa folgendes Ergebnis.

softskin_mask

Nun erstellen wir mittels der Auswahl wieder eine neue Ebene (Strg+J). Wählen die neu erstellte Ebene aus und wählen
[ Filter -> Weichzeichnen -> Gaußscher Weichzeichner ]. Für unser Beispiel wählen wir einen Radius von 0,7

softskin_gauss

In einem Bild mit höherer Auflösung kann der Radius auch 4 oder gar 7 Pixel betragen. Je nach Geschmack kann hier die Haut beeinflusst werden. Nun wählen wir den Radiergummi (E) mit einer Deckkraft von 100% und löschen die Bereiche der Ebene an den Augen, den Brauen, den Nasenlöchern. Danach stellen wir die Deckkraft auf 50% und vermindern den Effekt an den Lippen. Danach stellen wir die Ebenendeckkraft noch auf 55% und reduzieren wieder die Ebene mit der darunterligenden. (Strg+E)

Schritt 6 - Lebendige Farben

girl Nun wollen wir ein wenig Leben ins Bild bringen. Hierzu müssen wir die Farben ein wenig aufpäppeln und noch ein paar andere Einstellungen vornehmen. Wir werden hierzu vor allem mit Einstellebenen arbeiten, da diese die Bilddaten eben nicht beschädigen und die Werte auch im Nachhinein noch verändert werden können, wenn man merken sollte, das eine Einstellung nicht mit einer neu erzeugten Einstellebene nicht harmoniert.

Als erstes wenden wir [ Bild -> Einstellung -> Farbübereinstimmung ] und wählen die Werte 115 für Luminanz und 105 für Farbintensität.

softskin_gauss

Natürlich ist es einem freigestellt die angegebenen Werte nach eigenem Empfinden zu variieren.
Nun fügen wir eine neue [ Einstellebene -> Gardationskurven ] hinzu.

addlayer

Dort stellen wir im RGB Kanal folgende Werte ein [ 60->58 ] [ 127->145 ] [ 225->230 ] und erhalten als Kurve

vivid_rgb

Danach wählen wir den Rotkanal und stellen die Werte [ 128->124 ] [ 225->220 ] ein.

vivid_r

Nun stellen wir im Grünkanal [ 127->127 ] [ 220->225 ] ein.

vivid_g

Und schließlich im Blaukanal [ 127->127 ] [ 190->195 ] einstellen.

vivid_b

Die Einstellungen [ 127->127 ] im Grün- und Blaukanal wenden wir an, damit sich die Kurve nicht über den gesamten Bereich nach oben verändert sondern im dunklen Bildbereich konträr, also noch weiter die Farbe entzieht, wo wie sie in den hellen Bildbereichen hinzufügen.
Nun fügen wir eine neue [ Einstellebene -> Selektive Farben ] hinzu.

addlayer

Hier reduzieren wir im Rotkanal den Magenta und Gelbanteil um 5%

vivid_selective_r

Damit reduzieren wir den vorhandenen Rosaanteil der Haut und lassen sie etwas "gelber" wirken, was sich später natürlicher auswirkt.
Wir fügen nun noch eine neue [ Einstellebene -> Farbton/Sättigung ] hinzu.

addlayer

Dort erhöhen wir die Sättigung um 8%

vivid_sat

Wie schon in den vorangegangen Schritten können diese Werte natürlich von bild zu Bild variieren und ebenso vom Geschmack des bearbeitenden abhängig sein. Denn auch die Bildbearbeitung ist hier eine Möglichkeit zum künstlerischen Ausdruck. Jeder eben so wie er es mag.
Zuletzt noch auf eine Ebene reduzieren durch [ Ebene -> auf Hintergrund reduzieren ]. Ja ich weiß, was ich vorhin über die Hintergrund ebene gesagt habe, aber die brauchen wir nun nicht mehr.

Schritt 7 - Leuchtende Augen

girl Nun wollen wir natürlich noch die Augen leuchten lassen, damit die Bildstimmung weiter angehoben wird. Dazu wählen wir zunächst den Abwedler

dodgetool

Diesen stellen wir auf Mitten und eine Belichtung von 10%. Mit diesen Einstellungen hellen wir nun das Weiß der Augen auf. Vorsicht dabei, nicht die Iris erwischen und auch nicht zu viel abwedeln, sonst bekommen die Augen einen Geistereffekt. Also immer darauf achten, das noch Struktur im Weiß zu erkennen ist.

dodge

Damit wäre die eigentliche Bearbeitung abgeschlossen und es folgen nur noch 2 schnelle Schritte.

Schritt 8 - Levelanpassung

girl Nun wollen wir noch eine Levelanpassung vornehmen. Dazu erstellen wir eine neue [ Einstellebene -> Level ] hinzu.

addlayer

In dieser verschieben wir nun den Schwarz- und Weißpunkt ein wenig nach innen. Damit wirkt das Bild noch leuchtender, da die hellen Bildbereiche noch einmal etwas aufgehellt werden, ohne dabei den Pulli Grau werden zu lassen. Wir nehmen hierzu die Einstellungen 2 - 1,0 - 250 vor.

final_level

Und nun noch eine Ebene [ Einstellebene -> Helligkeit/Kontrast ] hinzu.

addlayer

Bei der wir die Werte +2/+2 einstellen um den Finalen Kontrastumfang zu gestallten.

final_level



Schritt 9 - Bildschärfe

girl Abschließend kommt noch die Bildschärfe. Wieso macht man das zum Schluss? Die Erklärung ist relativ simpel. Die Schärfe eines Bildes versucht unser Auge durch Kontrastunterschiede wahrzunehmen. Filter wie Unscharf Maskieren nutzen dies, indem sie den Kontrast zwischen benachbarten Pixeln anheben, dadurch ergibt sich eine subjektiv andere Schärfewahrnehmung. Wenn wir nun zuerst die Schärfe einstellen würden und dann an Kurven und Kontrasten drehen wie oben beschrieben würden wir ganz schnell Halos erzeugen und das Bild überschärfen. Also schärfen wir am Ende und auch das noch mit einem kleinen Trick. Denn eigentlich wollen wir ja Hauptsächlich an den Kanten schärfen, also Wimpern, Haare et cetera. Also tun wir das, indem wir zunächst eine Kopie unserer Ebene erzeugen. (Strg+J)

Der nun erzeugten Ebene fügen wir eine [ Ebene -> Ebenenmaske hinzufügen -> Alles zeigen ] hinzu. Wir klicken nun auf die Maske und weisen ihr über [ Bild -> Bildberechnung ] unsere Hintergrundebene zu. Daraufhin wählen wir unter [ Filter -> Stilisierungsfilter -> Konturen finden ] und schließlich invertieren wir die Maske noch mit (Strg+I). Als Ergebnis haben wir nun eine Ebene, die uns die Kanten des Bildes maskiert.

final_level

Nun klicken wir in dieser Ebene das farbige Bild an und wenden den [ Filter -> Scharfzeichen -> Unscharf Maskieren ] mit den Einstellungen
150% - 0,5 - 5 an

final_level

und erhalten so ein eigentlich überschärftes Bild, was aber durch unsere Maske verhindert wird.

Abschließendes

girl girl
Nicht alles in diesem HowTo kann man immer anwenden. Es gibt viele Möglichkeiten die Haut weicher zu bekommen oder die Bildschärfe zu erhöhen. Man muss auch die Sättigung nicht immer Hochdrehen, was dem Bild oft einen "billigen" touch verleihen kann. Wer allerdings möchte, kann diesen Weg oder Auszüge daraus gerne für sich und seine Bilder verwenden. Extremere Einstellungen in den einzelnen Schritten führen dann am Ende zu einem wesentlich extremer bearbeiteten Bild. Jeder ist hier seines Glückes Schmied.